Bleisure-TrendsUnkategorisiert
News

Ist Bleisure schon Mainstream?

Die Zahlen überraschen: Laut der Studie Chefsache Business Travel erlauben neun von zehn Unternehmen ihren Mitarbeitern bereits Bleisure-Reisen. Künftig wollen vor allem Befragte ab 40 Jahren und vielreisende Business Traveller Geschäftliches und Privates miteinander kombinieren.”

89 Prozent der Geschäftsreisenden können inzwischen bereits die Kombination aus Dienstreise und Urlaub nutzen. Fast genauso viele (83 Prozent) haben im letzten Jahr eine Bleisure-Reise unternommen.
Bei gut der Hälfte der Befragten (53 Prozent) übernahmen ihre Arbeitgeber die An- und Abreisekosten komplett. 28 Prozent mussten sich an den Kosten beteiligen.

Für die Studienautoren von „Chefsache Business Travel“, die seit zehn Jahren auf Initiative von Travel Management Companies im Deutschen Reiseverband (DRV) die Umfrage durchführen, haben damit die meisten Unternehmen Bleisure Travel als „Must-have im Kampf um Fachkräfte“ erkannt.

Wetter genien oder Urlaubstage einsparen

Die Entscheidung für eine Bleisure-Reise fiel für die meisten Befragten (44 Prozent) aufgrund des attraktiven Reiseziels mit Möglichkeiten für den Strandbesuch, Sehenswürdigkeiten oder Kultur. Zudem war für 40 Prozent die vorhandene Zeit nach dem Business Trip ausschlaggebend. Als weiteren häufigen Bleisure-Grund nannten die Befragten den Wunsch, sich nach der Geschäftsreise zu erholen (34 Prozent).

Der Blick auf die Altersgruppen zeigt, dass sich die Motivation für Bleisure teilweise deutlich unterscheidet. So nehmen Geschäftsreisende ab 40 Jahren eher ein attraktives Wetter als Anlass für den Bleisure-Trip (41 Prozent) – bei den unter 40-Jährigen sind es 13 Prozentpunkte weniger. Diese wollen eher die Zeit für eine zusätzliche An- und Abreise und damit Urlaubstage einsparen (39 Prozent gegenüber 18 Prozent bei den ab 40-Jährigen).

70 Prozent der Geschäftsreisenden ab 40 Jahren und 70 Prozent der Vielreisenden mit drei Dienstreisen und mehr im Monat wollen auch künftig gern Geschäftliches und Privates kombinieren. Über alle Altersgruppen hinweg sagt dies mehr als jeder zweite Befragte (58 Prozent).

Geschäftsreisebüros wollen Bleisure-Reisen unterstützen

Immer mehr Unternehmen erkennen die Vorteile von Bleisure Travel“, erklärt Andreas Neumann, Geschäftsführer ADAC Reisevertrieb. „Dadurch lässt sich nicht nur die Zufriedenheit und Motivation der Mitarbeitenden steigern, sondern auch die Attraktivität als Arbeitgeber.“ Zudem profitiere die Umwelt davon, da die Anzahl der insgesamt durchgeführten Reisen sinkt. Als Folge reduziert sich wiederum auch der ökologische Fußabdruck der Unternehmen in Bezug auf Transport und Emissionen.

Wichtig sei es, so Andreas Neumann, klare Richtlinien für alle Mitarbeitenden festzulegen, die den Rahmen vor Ort abstecken sowie gesetzliche, versicherungsrechtliche und Compliance-Vorgaben berücksichtigen. Zugleich sollte in Bezug auf Reisedauer und -ziele Raum für individuelle Bedürfnisse bleiben.

Geschäftsreisebüros, ergänzt Andreas Neumann, bieten mittlerweile Unterstützung bei der Umsetzung von Bleisure-Reisen in den Unternehmen. Dies reicht von der Beratung bis zum Reisekostenmanagement und Buchungstools, die es den Mitarbeitenden ermöglichen, ihre Reisepläne selbstständig anzupassen und Freizeitoptionen hinzuzufügen.

Bei der aktuellen Umfrage „Chefsache Business Travel“ haben 150 deutsche Enscheidungsträger, die jeweils mindestens eine Geschäftsreise pro Monat unternehmen, aus allen Unternehmen und Branchen an der Online-Befragung teilgenommen. Die DRV-Initiative wird von den Travel Management Companies ADAC Reisevertrieb, American Express Global Business Travel, BCD Travel, DERPART Travel Service, Egencia und Lufthansa City Center getragen.

Foto: © iStock/Bojan89

Tags : News
>