Bleisure-TrendsUnkategorisiert
Coworking News

Remote Work auf La Palma

„Auf  den Kanarischen Inseln hat das Thema Remote Work und Workation seit zwei Jahren deutlich an Fahrt aufgenommen. Mit ,Nomadas La Palma‘ startet die kleine Insel jetzt ein eigenes Pilotprojekt.“

600-Mbit-Glasfasernetz trifft auf Wander- und Natur-Mekka, ein Ganzjahres-Urlaubsziel auf eine Ganzjahres-Workation-Destination – mit dem Pilotprojekt „Nomadas La Palma“ will die Insel eine Gemeinschaft aus lokalen Unternehmen, Einrichtungen, Inselbewohnern und Menschen, die von überall auf der Welt arbeiten können, entstehen lassen und fördern. Die Stadtverwaltungen von Puntallana, San Andrés y Sauces, Barlovento, Puntagorda und Fuencaliente richten derzeit u.a. Coworking-Angebote ein, und es gibt die ersten privaten Gemeinschaftsräume auf der Insel. Für das Projekt kooperiert die Vereinigung für ländliche Entwicklung der Insel La Palma (ADER La Palma) mit dem Ministerium für Tourismus der Vulkaninsel.

Die grünste Insel der Kanaren will dabei nicht nur mit dem High-Speed-Internet und der Londoner Zeitzone punkten, sondern auch mit den Sport- und Ausflugsmöglichkeiten, weil La Palma mit den verschiedenen Landschaften wie ein Miniaturkontinent wirkt. In diesem Sinne locken u.a. der Nationalpark Caldera de Taburiente und zwei Naturparks mit einem weitverzweigten Wanderwegenetz, zudem die schwarzen Sandstrände in Puerto de Tazacorte oder Echentive. 

Der Flughafen von La Palma liegt 15 Autominuten von der Hauptstadt Santa Cruz de la Palma entfernt. Von hier existieren Direktverbindungen u.a. nach München, Frankfurt, Düsseldorf, Hamburg, Zürich, London oder Madrid. Auch die Nachbarinseln Gran Canaria oder Teneriffa sind dank regionaler Flug- und Fährverbindungen gut zu erreichen.

Weitere Informationen finden sich auf der Website von La Palma auf der des ProjektsNomadas La Palma“.

Foto: © Dominic Dähncke, Nomadas La Palma

Tags : CoworkingNews
>