Bleisure-Trends
BLEISURE Remote Work

Mein Leben als Bleisure Traveller … Tim Raue

„Tim Raue ist Top-Koch, Gastronom, Werbe­gesicht und TV-Star. Mit der Magenta-Produktion „Herr Raue reist! So schmeckt die Welt“ ist er seit drei Jahren rund um den Globus unterwegs, zusammen mit seinen anderen Jobs kommt er auf 200 Reisetage im Jahr. Ein echter Remote Worker mit Geschmack. Vor seinem Urlaub gab er uns ein Interview.“

Tim, ein Workaholic geht in den Urlaub. Wie müssen wir uns das vorstellen?

Seit sieben Jahren nehme ich mir den ganzen August frei, um mal ein komplettes Reset-Programm durchzuziehen.
Da gibt es keine Arbeit. Nur chillen, Bücher lesen, Rotwein genießen und nicht an Arbeit denken.

200 Tage unterwegs in der ganzen Welt – was ist immer dabei?

Ich bin da extrem. Ich reise immer mit zwei Koffern und zwei Handgepäck-Stücken. Decke, Kopfkissen, sämtliche Kosmetikartikel nehme ich mit. Immer das Gleiche, seit
vielen Jahren. Bei so vielen Reisen will ich, egal wo ich bin, ein Gefühl von zu Hause definieren. Ich lasse nichts an ­meinen Körper, das ich nicht gewohnt bin.

Bist Du kulinarisch auch so wählerisch?

(Lacht) Natürlich nicht.
Wenn ich ein Shampoo aus dem Hotel nehmen müsste, hätte ich ein Problem. Street Food irgendwo auf der Welt zu pro­bieren, kein Problem.

Hotel oder Serviced Apartment?

Ich bin ein Hotel-Fan. Wenn ich arbeite, will ich mich um nichts kümmern. Ich bin aber so, dass ich meine Ruhe und meine Privatsphäre haben will, keinen Zimmerservice. Mein Zimmer muss Platz haben und funktional sein, und ich muss ein Fenster öffnen können. Ich mag keine Klimaanlagen. Es kann ein 5-Sterne-Hotel sein oder ein funktionales Hotel wie Motel One.

Ist mobile Verbindung wichtig?

Ich bin überall auf der Welt mobil unterwegs. Bei WLAN bin ich immer vorsichtig.
Roaming leiste ich mir lieber, um meine 150 E-Mails am Tag zu beantworten.

Hat sich durch die Pandemie Dein ­Reiseverhalten geändert?

Alles, was mir Zeit spart, nutze ich intensiver. VIP-Lounges mit schnellem Einchecken, Sicherheitskontrolle bis Shuttle zum Flugzeug. Hauptsache es ist effizient. Ich nutze auch intensiv das WLAN der Airlines, obwohl das noch so manche Lücken hat.

Ist Bleisure ein Thema?

Ja, das würde ich gerne mehr machen. Wenn ich auf den Malediven mein Pop-up-Restaurant betreibe, ist das natürlich schon eine Art von Bleisure. Bei „Herr Raue reist“ wünsche ich mir oft, ein paar Tage anzuhängen. Das hat bisher nicht funktioniert. Nächstes Jahr.

„Herr Raue reist“ geht jetzt in die dritte Staffel. Persönliche Highlights?

Warschau war kulinarisch und persönlich ein Highlight. Eine vibrierende Stadt mit unfassbar netten Menschen. Vancouver hat mich mit seiner Mischung aus Natur und Großstadt umgehauen. Kuba – unsere erste Folge bei Magenta TV im September – war eine Zeitreise in die 1950erJahre. Krass.

Drei erfolgreiche Staffeln. Jetzt gibt es für alle Fans auch ein sehr persönliches Buch.

Ja, es war mir sehr wichtig – neben der TV Show – meine Gefühle, Erlebnisse und Rezepte, die ich erschmeckt habe, mit meinen Zuschauern zu teilen. Deshalb gibt es ab Mitte September, zum Start der neuen Staffel, ein richtig dickes Buch unserer kulinarischen Abenteuer aus den bisherigen drei Staffeln der Show. Ich will meine kulinarische Welt mit den Fans teilen.

Vielen Dank für das Interview und schönen Urlaub, Tim.

Foto: Kathy Wagner

>