MÜNCHEN

AMSTERDAMBarcelonaBleisure-TrendsFRANKFURTMÜNCHEN
Remote Work WORKATION

Bestes Bleisure in Madrid

„Barcelona ist schön. Klar! Aber allein schon, um den Blick mehr nach Madrid zu richten, finde ich: Madrid ist mehr Metropole,  mehr Spannung, vielleicht auch mehr Kultur. Und das Mandarin Oriental Ritz, Madrid spiegelt das mit bestem Bleisure wider.“ Sylvie Konzack

Madrid gehört für mich zu den Städten, die mit der Zahl der Besuche immer schöner werden. Allein die Plätze – sie wirken wie die Powerbanks der Hauptstadt. Genauso die unzähligen Museen und Kunsthäuser mit Spaniens Kunstkraft. Und der Wahnsinnspark Retiro ist alles, was auch der
Central Park oder Hyde Park für New York und London sind. Wer am Paseo del Prado und dessen Neptunbrunnen steht, kann sich einmal um die eigene Achse drehen und hat das alles vor Augen. Und das neue, alte Hotel Ritz, das hier Zuhause ist, hat genau diese Bleisure-Stadt-Power leidenschaftlich im Blut.

Mandarin Oriental Madrid

Mehr Moderne mit Mandarin

Drei Jahre war das vor 110 Jahren von César Ritz geplante Luxushotel geschlossen. Im Herbst 2021 sagte es als Mandarin Oriental Ritz, Madrid und zusammen mit seinem wunderbar internationalen Team wieder kunstvoll-beflissen ¡Hola!
Dafür wurde einiges umgestaltet und der erste Eindruck sehr verändert: Über der Lobby-Halle schwebt hier nun eine filgran-goldene Blätterinstallation wie ein modernes Mobile in Anlehnung an den benachbarten Park Retiro. Der Innenhof ist jetzt mit purem Glas überdacht und neues Zentrum der Ikone. Und die Pictura Bar als einer der angesagtesten Nachtlokale in Madrid ist Hort moderner Kunst: Hier hängen etliche Porträts hiesiger heutiger Künstler und einflussreicher Persönlichkeiten, im historischen Zwirn, auf riesengroßer Wand.

Weiter hinten, am Ende eines überraschenden schnecken-ähnlichen Gangs findet sich das „Countess Maslov“ als fensterloser Raum mit einer Acht-Personen-Tafel – benannt nach der berühmten Spionin und niederländischen Tänzerin Mata Hari, die sich unter dem Spitznamen im Hotel aufhielt. Hier zu essen fühlt sich schon etwas geheim an, zumal die Kreationen von Meisterkoch Quique Dacosta mit Rochen, Aal & Co. nichts für zarte Gaumen sind, finde ich.

Sonst ist im Mandarin Oriental Madrid nichts versteckt. So Klassiker der Klassiker geblieben ist, so sehr hat er sich mit viel Madrid-Emotion geöffnet. Wer im Ritz essen geht, trifft sich daher auch gern draussen vor dem Prachtbau in dem Gartenrestaurant „El Jardin del Ritz“.
Hier kann man der Küchenbrigade entspannt beim Grillen und Kredenzen zusehen und dem Saxophon-Spieler lauschen. Hier ist Luxus einfach ein sommerliches Zusammenkommen mit Freunden an langen Tischen. 80 Prozent der Gäste sind aus Madrid. Madrid ist spätestens hier zuhause.

Einfach loslaufen

Am nächsten Morgen jogge ich mit einem Trainer aus dem Hotel durch den Stadtpark Retiro, der gleich hinter dem Haus anfängt. Wir laufen vorbei an Ausstellungshallen und am See mit Ruderbooten – später könnte ich genau hier meinen Laptop aufklappen, aber es ist ja Wochenende. Das Museo del Prado befindet sich gleich um die Ecke, ein paar Meter weiter das Museo Reina Sofía, zudem die großartige Sammlung des Museo Thyssen Bornemisza, und natürlich locken die vielen Cafés, die auf Plätzen und an der Straße zum stundenlangen Stadtgucken mit weggelegtem Smartphone einladen. Und überhaupt: Wer einfach losläuft, kreuzt unzählige historische Kieze, die manche Fantasie wecken, dass man in Madrid auch gut wohnen könnte. Madrid wird mit jedem Besuch noch besser.


Sylvie Konzack …

empfand Madrid als Studentin noch als zu streng, laut und so wenig am Meer. Inzwischen hat sie Lust, bald mehr von Spaniens Hauptstadt zu sehen und spüren, auch für einen möglichen Remote-Work-Aufenthalt.

 

Auf einen Blick

Anreise: Nach Madrid fliegen oder mit dem Zug anreisen. Vom Flughafen Madrid-Barajas sind es nur 20 Taxi- bzw. 40 Metro-Minuten zum Hotel. Wer mit dem Zug am Bahnhof Madrid Atocha ankommt, ist in gut 10 Metro- oder Auto-Minuten im Hotel.
Hotel: Das Mandarin Oriental, Madrid ist mit über 110 Jahre Geschichte eine Hotelikone in Madrid. Seit der Renovierung und Eröffnung unter der Mandarin-Flagge wartet das Haus mit 153 Zimmern auf, darunter 53 Suiten. Es verfügt über fünf gastronomische Konzepte, die von dem mit drei Michelin-Sternen ausgezeichneten Küchenchef Quique Dacosta geleitet werden. Dazu gehören das Gourmetrestaurant Deessa, der Palm Court unter dem Glasdach, die Champagne Bar, die Bar Pictura und das Restaurant El Jardín del Ritz zum Platz hin. Zudem gibt es ein Spa.
Arbeitsplätze im Hotel: in der Lobby unter der Glaskuppel, auf der Terrasse des El Jardín del Ritz, in der Bar in den Sofas oder am Schreibtisch oder auf dem Sofa im Zimmer
Adresse: Mandarin Oriental Ritz, Madrid, Pl. de Lealtad, 5, 28014 Madrid, Spanien, Tel. +34 917016767

Fotos: © Konzack, Mandarin Oriental

WEITERLESEN
Home SliderMÜNCHEN
LEISURE

Viva Detox am Altaussee

„Medical-Kliniken dürfen auch während des Lockdowns und während Reisebeschränkungen geöffnet bleiben. Deshalb mache ich statt eines Bleisure-Trips eine einwöchige F.X.Mayr-Kur in Österreich – im Vivamayr am
WEITERLESEN
>